Der Chor

Der Laudate-Chor wurde 1993 als ambitionierten Oratorienchor von Jürg Jakob gegründet. Das Aufführen von Chorwerken von unvergänglichem geistlichem und kulturellem Wert ist das gemeinsame Anliegen der Sängerinnen und Sänger. Viele Werke namhafter Komponisten konnten seit der Gründung aufgeführt werden, darunter Mendelssohns Elias und Paulus, Beethovens C-Dur-Messe, Haydns Schöpfung, Dvoraks Stabat Mater und Bachs h-Moll-Messe als auch sein Weihnachtsoratorium.
Nebst diesen grossen und bekannten Werken führte der Laudate-Chor auch A-cappella-Konzerte auf und setzte sich begeistert mit Werken zeitgenössischer Komponisten auseinander, wie dem Requiem von Karl Jenkins und dem Magnificat von John Rutter.

Ab 2010 führte der Dirigent Patrick Secchiari den Chor musikalisch auf neue Wege. So kommen unbekanntere Werke wie Schuberts As-Dur-Messe und Händel's Israel in Egypt zur Aufführung. 2013 erklang als Uraufführung neben Bernsteins Chichester-Psalmen und Rutters Gloria die Auftragskomposition und alleine schlaf ich von Lukas Vogelsang. Der krönende Abschluss bildete das Requiem von Maurice Duruflé.
Seit Juli 2016 steht der Chor nun unter der Leitung von Monika Nagy.